Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Arbeitsgemeinschaft

Christlicher Arbeitnehmerorganisationen

in Rheinland-Pfalz

 

Presseinformation

„Was uns antreibt: Engagiert in der Selbstverwaltung““

Landesdelegiertenverversammlung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA) Rheinland-Pfalz) mit vdek-Vorsitzenden Uwe Klemens als Referent

Mainz. Zu einer sehr interessanten Informations- und Vortragsveranstaltung laden die beiden in der ACA vereinten großen christlichen Sozialverbände Kolping und Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) Rheinland-Pfalz alle Interessierten sehr herzlich ein. Unter dem Motto „Was uns antreibt: Engagiert in der (sozialen) Selbstverwaltung“ wird Uwe Klemens, Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) die gleichnamige Studie der vdek präsentieren und erläutern. Die Veranstaltung findet am Samstag, den 9.3.2019 von 10.00 – 12.00 Uhr im Kolpinghaus Mainz, Holzstraße 19 statt und ist kostenlos

„Immer wieder werden wir gefragt, was denn die Soziale Selbstverwaltung sei, was sie bewirkt und wie sie funktioniert“, weiß ACA-Landesgeschäftsführer Martin Mohr (KAB Diözesanverband Limburg) zu berichten, „und oft kommt den Bürger*innen das Zuständigkeits- und Aufgabenspektrum der sozialen Selbstverwaltung recht sperrig und undurchschaubar vor, zumal es zwischen den Sozialwahlen eher ruhig wird um dieses Thema“, so Mohr.

„Zu Beginn unserer Landesdelegiertenversammlung am 9. März 2019 um 10.00 Uhr im Kolpinghaus Mainz  wollen wir daher ganz bewusst unsere Arbeit in der sozialen Selbstverwaltung reflektieren um dann anhand einer von Uwe Klemens, dem vdek-Verbandsvorsitzenden, vorgestellten wissenschaftlich-empirischen Studie zu sehen, mit welchen Überzeugungen und Wertehaltungen sich Menschen in den unterschiedlichen Bereichen der sozialen Selbstverwaltung engagieren“, verspricht ACA-Landesvorsitzender Martin Plail (Kolping Diözesanverband Trier). „Und wir werden unter anderem diesen Fragen nachgehen“, so Plail weiter: „-Mit welchen Überzeugungen und Wertehaltungen engagieren sich Menschen in der sozialen Selbstverwaltung?“ sowie „Welche Erwartungen haben Selbstverwalter*innen an die Politik?“ Dazu laden Plail und Mohr alle Interessierten herzlich ein; die Veranstaltung ist kostenlos.

Am Nachmittag wird die Veranstaltung mit dem Nicht-Öffentlichen Delegiertenteil fortgesetzt zu dem die 9 Mitgliedsverbände ihre Delegierten entsenden. Neben interessanten Rechenschaftsberichten und Verabschiedung von Anträgen, die die Soziale Sicherung betreffen, wird auch ein neuer Geschäftsführer des ACA-Landesverbandes gewählt.

Der nahezu 25.000 Mitglieder starke Landesverband der ACA Rheinland-Pfalz, der sich aus den Kolping- und KAB-Diözesanverbänden in Rheinland-Pfalz zusammensetzt, hat nahezu 100 Mandatsträger*innen in den Verwaltungsräten und Beiräten der AOK und der IKK Südwest, in der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Rheinland-Pfalz, als ehrenamtliche Richter*innen an Arbeitsgerichten und den Sozialgerichten, in den Berufsbildungs- und Prüfungsausschüssen der IHKen sowie inzwischen fast 10 Versichertenberater*innen der DRV.

Durch dieses Engagement der Verbände ist Kirche in einzigartiger Weise an entscheidenden Stellen und existenziellen Aufgaben des sozialen, öffentlichen und Arbeitsleben präsent, als „Anwältin der Schwachen und Benachteiligten“. Damit werden gemeinwohlorientiert die Interessen aller Versicherten und auch der kirchlichen Arbeitnehmer*innen gegenüber den Sozialversicherungsträgern 

 

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA)

Landesverband Rheinland-Pfalz

Graupfortstraße 5   65549 Limburg/Lahn

Martin Plail (Vorsitzender)

Martin Mohr (Geschäftsführer)

Tel. 0 64 31  99 74 33   Handy 01 76  70 27 37 96   E-Mail info@aca-rheinland-pfalz.de 

Internet: www.aca-rheinland-pfalz.de

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?