Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich Willkommen bei der Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmer-organisationen (ACA) Rheinland-Pfalz! 

 

 Wir, die ACA, sind ein Sprachrohr christlicher Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, das seine Mitglieder in die demokratisch gewählten Organe der Krankenkassen, Rentenversicherungsanstalten, Handwerks-, Industrie- und Handelskammern entsendet, oder dessen Mitglieder Mandate als Versichertenälteste, ehrenamtliche Richter in den Sozial- und Arbeitsgerichten in Rheinland- Pfalz wahrnehmen. 

Die Mitglieder gestalten somit im Alltag auf der Basis der katholischen Soziallehre Sozialpolitik in Rheinland-Pfalz mit.

 

 

Bitte hier klicken: https://youtu.be/TJLVnSNDdqU
 
 

Christliche Arbeitnehmer sind Bestandteil unseres Sozialstaats

 Ehrenamtliche Kolping-und KAB-Mitglieder der Christlichen Arbeitnehmer (ACA) in Rheinland-Pfalz haben sich online zum Meinungsaustausch getroffen.

Michael Brahm, Ulrike Schneider, Norbert Jäger und Oswald Senner sind ehrenamtliche Sozialrichter.

Sie bringen die Arbeitnehmersicht in die Urteilsfindung ein. „Es kam hin und wieder durchaus schon mal vor, dass wir den hauptberuflichen Sozialrichter davon überzeugen konnten seinen Urteilsspruch zu ändern“. Dies ist im Rahmen des Rechts durchaus möglich.

Gabriele Dittmayer, Norbert Faltin und Günter Schlosser sind für Kolping und die KAB ehrenamtlich in der Deutschen Rentenversicherung tätig.

„Eine persönliche Beratung der Versicherten ist durch nichts zu ersetzen“ erzählen Gabriele Dittmayer und Norbert Faltin, die beide ehrenamtlich Versicherte in Fragen der Rente beraten,  Rentenanträge stellen oder Rentenkontenklärungen vornehmen. Und das kostenlos.

Franz-Josef Weinand und Alexa Puffay sind Parlamentarier im Verwaltungsrat der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland.

Sie bestimmen über den Haushalt der Krankenkasse, die Höhe des Zusatzbeitrags, beschließen zusätzliche Kassenleistungen, die nicht gesetzlich fixiert sind, im Sinne der Versicherten oder wählen den hauptberuflichen Vorstand der Krankenkasse.

Corona hat das ehrenamtliche Engagement der Kolping-und KAB-Mitglieder zwar etwas gehemmt, aber die oben genannten Gremien unseres Sozialstaats haben trotzdem funktioniert.

Günter Schlosser, Mitglied des ehrenamtlichen Vorstands der Deutschen Rentenversicherung Speyer:„Wir arbeiten mit den Arbeitgebervertretern in der sozialen Selbstverwaltung auf Augenhöhe und sind dort die Stimme der Versicherten“

Flutkatastrophe - die ACA Rheinland-Pfalz hilft
Hallo liebe Interessierte und Mandatsträger*innen der ACA Rheinland-Pfalz,
wie viele sind wir betroffen von den schlimmen Bildern der Flutkatastrophe.
Wir möchten denjenigen unter euch, die noch spenden möchten, auf die Spendenaufrufe aufmerksam machen, die Kolping Diözesanverband Trier und die KAB Diözesanverband Trier gemacht haben:
und
Wir sind in Gedanken bei den Opfern, den Angehörigen, allen Betroffenen dieser Katastrophe und danken allen Helfer*innen für ihren enormen und großartigen Einsatz
Herzliche Grüße
ACA Rheinland-Pfalz
Martin Plail

Die Vertreter der ACA im AOK-Verwaltungsrat stimmen für die Entlastung des Vorstands

In der letzten Verwaltungsratssitzung haben die Vertreter der ACA für die Entlastung des hauptberuflichen AOK-Vorstands gestimmt und den Jahresabschluss 2020 beschlossen.

Der Verwaltungsrat (das „Parlament“) der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland besteht aus 15 ordentlichen Arbeitnehmer- und 15 ordentlichen  Arbeitgebervertretern.

Die ACA stellt 2 ordentliche Mitglieder und die ersten beiden stellvertretenden Mitglieder.

(Da öfter Mitglieder bei Sitzungen nicht anwesend sind, verfügt die ACA somit um mindestens 2, manchmal sogar bis zu 4 Stimmen).

Der AOK-Verwaltungsrat beschließt -wie ein Parlament- den Haushaltsplan  und legt die Höhe des Zusatzbeitrags fest.

Er wählt den hauptamtlichen Vorstand für sechs Jahre und beschließt zusätzliche Kassenleistungen, die nicht gesetzlich fixiert sind, im Sinne der Versicherten.

Der Verwaltungsrat bestimmt die grundsätzliche gesundheits- und unternehmenspolitische Ausrichtung der AOK.

Mit seinen Unterausschüssen gestaltet er die Arbeit der AOK Rheinland-Pfalz als Pflege- und Krankenkasse aktiv mit.

Unsere vier Vertreter sind Franz-Josef Weinand (Kolping /Kastellaun), Winfried Neihs (KAB/ Emmelshausen) , Karl-Heinz Maxein (Kolping, Neuwied) und Alexa Puffay (KAB, Konz) .

Sie sind wichtiger Teil der sozialen Selbstverwaltung in Deutschland und unseres demokratischen Sozialstaats.

ACA- Aktiv als Christliche Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz

ACA im Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer

Günter Schlosser aus Römerberg (bei Speyer) ist Vertreter der ACA im ehrenamtlichen Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Speyer.

Der Vorstand stellt den Haushaltsplan auf, prüft die Jahresrechnung und entscheidet über grundlegende personelle, organisatorische und bauliche Maßnahmen, wie beispielsweise für die vier eigenen Reha-Kliniken in Rheinland-Pfalz.

Der Vorstand arbeitet hier eng mit der Vertreterversammlung (dem „Parlament“) der Rentenversicherung zusammen, in dem mehrere ACA-Mandatsträger auch sehr engagiert für die Versicherten eintreten.

Die ACA-Mandatsträger möchten auch weiterhin daran mitwirken, dass die eigenen 4 Rehakliniken der Deutschen Rentenversicherung  in Rheinland-Pfalz den Versicherten qualitativ gute Rehaleistungen anbieten, damit Versicherte lange ihrem Beruf nachgehen und wieder ins Erwerbsleben zurückkehren können.

(Rehaleistungen sind für gesetzlich Versicherte im Rentenbeitrag inbegriffen (im Gegensatz zu privaten Rentenversicherungen)).

Die ACA wirkt an der Neugestaltung des MDK Bund mit

 

Die ACA Rheinland-Pfalz stellt ein ordentliches Mitglied im neuen Verwaltungsrat (dem „Parlament“) des MDK Bund, der nach einer Gesetzesänderung Medizinischer Dienst Bund heißt.

 

Auf der konstituierenden Sitzung ist Lothar Weishaar aus Zemmer (bei Trier) als ordentliches Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt worden.

 

Der künftige Medizinische Dienst Bund soll wie bisher beraten und die Zusammenarbeit der Medizinischen Dienste der Länder koordinieren und fördern.

 

Der Verwaltungsrat beschließt den Haushalt, nimmt die Jahresrechnung ab, wählt den hauptberuflichen Vorstand und beschließt die neue Satzung.

 

Die Neugestaltung des MDK Bund war Teil des MDK-Reformgesetzes, das vom Bundestag beschlossen wurde.

 

Somit ist die ACA außer in den Krankenkassen auch im MdK engagiert.

 

Martin Plail

ACA aktiv als Streitschlichter zwischen Azubis und Ausbildenden bei der IHK Trier

Maria Ley von der KAB Trier war 10 Jahre für die ACA Arbeitnehmervertreterin im Schlichtungsausschuss der IHK Trier.

Dieser Schlichtungsausschuss versucht bei unüberbrückbaren Streitigkeiten zwischen Azubi und dem Ausbildungsbetrieb eine gütliche Einigung herbeizuführen, was auch oftmals gelingt.

Die Schlichtung vor dem IHK-Schlichtungsausschuss ist Voraussetzung für den Gang zum Arbeitsgericht.

Maria Ley ist für die ACA weiterhin ordentliches Mitglied im Berufsbildungsausschuss der IHK Trier.

Ihre Nachfolge im Schlichtungsausschuss tritt Martin Plail (Kolping/Bitburg) an.

Der Schlichtungsausschuss ist eine weitere Seite des Engagements der ACA für Arbeitnehmer und Versicherte in Rheinland-Pfalz

Martin Plail

Vorsitzender

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA)

Landesverband Rheinland-Pfalz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ACA Rheinland-Pfalz mischt auch

in der Selbstverwaltung der Unfallversicherung mit


Die ACA Rheinland-Pfalz ist nun auch im „Parlament“ der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) vertreten:

Wolfgang Siebner (von der KAB Mainz) wurde als ordentliches Mitglied in das „Parlament“ (die Vertreterversammlung) gewählt!

Die Vertreterversammlung wählt den Vorstand, fasst Beschlüsse über Unfallverhütungsvorschriften, setzt die Beitragsmaßstäbe fest und beschließt den Haushalt.

Daneben ist die ACA Rheinland-Pfalz seit Jahren auch im Parlament der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG vertreten (durch Julia Semmling/Kolping Trier)

Somit ist die ACA neben den Krankenkassen und der Rentenversicherung auch hier in der Unfallversicherung ehrenamtlich aktiv

ACA -Aktiv als Christliche Arbeitnehmer - in Rheinland-Pfalz 
????

Gemeinsamer Wahlaufruf

„Rheinland-Pfalz. Gemeinsam. Gestalten.“  

Die Initiative „Rheinland-Pfalz. Gemeinsam. Gestalten.“ ruft als Zusammenschluss verschiedener Organisationen zur Teilnahme an der Landtagswahl am 14. März 2021 auf: Wählen gehen, Verantwortung übernehmen, gemeinsam gestalten!

Wir alle haben am 14. März mit unseren Stimmen die Möglichkeit, Demokratie mitzugestalten. Wir alle mögen unterschiedliche Ansichten und Ideen für die Zukunft unseres Landes haben und manche Themen sind uns wichtiger als andere – aber die Herausforderungen, vor denen unser Land steht, können wir nur gemeinsam bewältigen. Hier der gesamte Aufruf als Download:  http://aca-rheinland-pfalz.de/data/documents/gemeinsamer-wahlaufruf.pdf

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Werbe-Postkarten und -plakate für die ehrenamtliche Mitarbeit in der ACA

Die nächste Sozialwahl kommt mit großen Schritten auf uns zu.

Um die Arbeit der ACA-Mandatsträger in den Kranken- und Rentenversicherungen auch in den Reihen von Kolping und KAB bekannter zu machen, haben wir uns überlegt, wie man neue Mandatsträger gewinnen könnte.

Wir haben dazu als ACA Rheinland-Pfalz eine Postkarte und ein Plakat entwickelt, das du jeweils in der Anlage findet.

Das bildet die Mandate ab, die wir als ACA Rheinland-Pfalz im Rahmen der Sozialwahl suchen.

Das Plakat sollte überall, wo möglich, aufgehängt werden (DIN A 3 Format)

Die Postkarten kann man an jeden verteilen, der Interesse hat.

Landesausschuss für Berufsbildung empfiehlt der Landesregierung die Einführung eines Azubitickets in Rheinland-Pfalz - daran war die ACA beteiligt

Ein landesweit gültiges und jederzeit nutzbares Jahresticket von 365 € für Azubis, das ist Bestandteil einer schriftlichen Empfehlung, die der Landesausschuss für Berufsbildung in seiner letzten Sitzung in Mainz verabschiedet hat.

Der Landesausschuss für Berufsbildung berät die Landesregierung in Fragen der beruflichen Bildung.

Der ACA-Vertreter ist Stefan Hörsch aus Gappenach bei Koblenz.

Die 28 ehrenamtlich tätigen Vertreter werden vom Wirtschaftsminister berufen und gehören der ACA, den Gewerkschaften, Unternehmerverbänden, IHK, HWK, Arbeitsagentur aus Rheinland-Pfalz an und werden durch Abteilungsleiter und Staatssekretäre der Ministerien ergänzt.

Auch hier kann die ACA etwas bewegen und in Rheinland-Pfalz mitgestalten! ACA-Aktiv als Christliche Arbeitnehmer- in Rheinland-Pfalz 

Landesausschuss für Berufsbildung empfiehlt der Landesregierung die Einführung eines Azubitickets in Rheinland-Pfalz - daran war die ACA beteiligt

 

Ein landesweit gültiges und jederzeit nutzbares Jahresticket ???????????? von 365 € ???? für Azubis, das ist Bestandteil einer schriftlichen Empfehlung, die der Landesausschuss für Berufsbildung in seiner letzten Sitzung in Mainz verabschiedet hat.

 

Der Landesausschuss für Berufsbildung berät die Landesregierung in Fragen der beruflichen Bildung.

 

Der ACA-Vertreter ist Stefan Hörsch aus Gappenach bei Koblenz.

 

Die 28 ehrenamtlich tätigen Vertreter werden vom Wirtschaftsminister berufen und gehören der ACA, den Gewerkschaften, Unternehmerverbänden, IHK, HWK, Arbeitsagentur aus Rheinland-Pfalz an und werden durch Abteilungsleiter und Staatssekretäre der Ministerien ergänzt.

Auch hier kann die ACA etwas bewegen und in Rheinland-Pfalz mitgestalten! ????

 

ACA-Aktiv als Christliche Arbeitnehmer- in Rheinland-Pfalz ????????Landesausschuss für Berufsbildung empfiehlt der Landesregierung die Einführung eines Azubitickets in Rheinland-Pfalz - daran war die ACA beteiligt Ein landesweit gültiges und jederzeit nutzbares Jahresticket ???????????? von 365 € ???? für Azubis, das ist Bestandteil einer schriftlichen Empfehlung, die der Landesausschuss für Berufsbildung in seiner letzten Sitzung in Mainz verabschiedet hat. Der Landesausschuss für Berufsbildung berät die Landesregierung in Fragen der beruflichen Bildung. Der ACA-Vertreter ist Stefan Hörsch aus Gappenach bei Koblenz. Die 28 ehrenamtlich tätigen Vertreter werden vom Wirtschaftsminister berufen und gehören der ACA, den Gewerkschaften, Unternehmerverbänden, IHK, HWK, Arbeitsagentur aus Rheinland-Pfalz an und werden durch Abteilungsleiter und Staatssekretäre der Ministerien ergänzt. Auch hier kann die ACA etwas bewegen und in Rheinland-Pfalz mitgestalten! ???? ACA-Aktiv als Christliche Arbeitnehmer- in Rheinland-Pfalz ????????

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?